Neuigkeiten

Servus beinand

Nach vielen intensiven und arbeitsreichen Tagen in und am Sportgelände finde ich mal wieder Zeit, um Euch über die aktuellen Neuigkeiten zu informieren.

Das Wichtigste vorneweg:

Das behördliche Verfahren für die Zulassung zur Regionalliga konnte heute abgeschlossen werden. Die Delegation von allen beteiligten Behörden und Institutionen hat heute grünes Licht gegeben, sodass wir die geforderten Unterlagen beim BFV einreichen konnten.

Unsere Mannschaft hat den Trainingsbetrieb aufgenommen und ist derzeit genauso am Schwitzen, wie die vielen Helfer, die die baulichen Maßnahmen am Sportgelände durchgeführt haben.

Zu sehen gibt es unsere Mannschaft zum Ersten Mal morgen, 01. Juli um 17:30 Uhr in Aresing bei einem Vorbereitungssiel gegen Schwaben Augsburg.

Im Anschluss, gegen 21:00 Uhr, präsentiert sich die Mannschaft auf Einladung der Marktgemeinde Altomünster beim Marktfest, wo sie vom Bürgermeister empfangen wird. Wir freuen uns schon !!!!!

Hier gibts noch die Fotos der Neuzugänge:

Geschafft – WIR SIND REGIONALLIGA !!!!!

Was war das für ein Spiel !!!!! Das Rückspiel der Relegation hat unsere Mannschaft in der Verlängerung mit 3:2 für sich entschieden.

Das Match war lange ausgeglichen, beide Teams wollten den Sieg. Noch vor der Pause traf für die Greuther Gugganig in der 34. Minute, ehe Ati Lushi – der extra seinen Urlaub in Italien unterbrochen hat und eingeflogen wurde – den Ausgleich in der 38. Minute markierte.

Im zweiten Durchgang ging es hin und her, beide Mannschaften erspielten sich Mögichkeiten ohne aber zu treffen, sodass es in die Verlängerung ging.

Und dann spielte sich das eigentliche Wunder ab. Viele glaubten, dass unsere „Wenigtrainierer“ gegen die kleinen Profis nicht mehr genug Körner haben …. aber man rieb sich erstaunt die Augen. Trotz des kühlen Wetters mit Dauerregen mobilierten unsere Jungs nochmal alles. Der unbedingte Wille setzte Kräfte frei. Sie spielten konzentriert und belohnten sich selbst.

Käptn Berger knallte in der 108. Minute das Leder in die Maschen, Ruben Popa machte mit einem an Emre Arik verursachten Elfer in der 112. Minute den Sack zu. Den Fürthern gelang nur noch Ergebniskosmetik in der 117. Minute.

Nach dem Schlusspfiff brachen alle Dämme. Die Mannschaft feierte mit den Fans, die mit etwa 400 Kehlen den Ronhof niedersangen. …. „sowas hat man lange nicht gesehn“

Auch im Sportheim wurde noch laaaaange gefeiert und das Freibier vom Kappler-Bräu genossen. Ein DICKES DANKE an die Familie Wiedemann !!!!

Die FC Pi Sportschau gibts auf BFV und auf unserem YouTube-Kanal

Auch ein paar Impressionen wurden auf  YouTube veröffentlicht.

Zu guter Letzt: Daniel Barna ist mit seinem Treffer zum 2:2 gegen Vilzing, der das Tor zur Relegation geöffnet hat, zum Bayern-Treffer des Monats nominert.   Hier  könnt ihr abstimmen.

Fred

Trainingslager war ein voller Erfolg!

CIMG5640Unsere Jungs sind am WE wieder gesund und munter vom einwöchigen Trainingslager zurückgekehrt. Laut Trainer Tobi Strobl und Kathi Höß war es ein voller Erfolg. Geradezu euphorisch schwärmten sie vom Trip an den Gardasee. Strobl studierte mit seiner Truppe bei optimalen Trainingsbedingungen einige taktische Neuerungen ein und war voll des Lobes: „Besonders für den Mannschaftsgeist war das Trainingslager ideal und ich bin der festen Überzeugung, dass wir nun super aus den Startlöchern kommen“. Mittlerweile findet er es sogar schade, dass das für den 1. März vorgesehene Spiel gegen Pullach auf den 16. April verlegt wurde. Er meint, in der jetzigen Verfassung und mit dem Elan so kurz nach dem Trainingslager wäre die Chance groß gewesen, den Tabellenzweiten zu packen.

Co-Trainer Helmut Drexler hat den Ablauf des Trainingslagers chronologisch zusammengefasst und ihn  uns dankenswerterweise  zukommen lassen. Viel Spaß beim Lesen!

15.2.
Abfahrt 09:15 Uhr in Pipinsried, Ankunft im Hotel verkehrsbedingt um 20:15 – als kleine Entschädigung genossen wir ein 5-Gänge Menü. Das 1. Training auf italienischem Boden wurde daher abgesetzt und der Abend den Spielern zur freien Verfügung gestellt.

16.2.
CIMG5631CIMG5625Der Tag startet mit einem 50-minütigem Morgenlauf entlang dem Gardasee Richtung Bardolino/Garda und zurück, anschl. Frühstück und Abfahrt zum Training auf Kunstrasenplatz in Sommacampagna. Nach dem Mittagessen und sehr kurzer Pause erneut nach Sommacompagna zum Nachmittagstraining. Um 20:30 Mannschaftsbesprechung für das morgige Spiel.

17.2.
Der Tag startet mit einem 40-minütigem Morgenlauf entlang dem Gardasee Richtung Bardolino und zurück, anschl. Frühstück und Abfahrt zum Spiel gegen den österreichischen Vertreter UVB Vöcklamarkt (vergleichbar Regionalliga – Bild …25) in Sommacampagna (ursprünglich in Castelnuove auf Naturrasen – da aber über Nacht sehr viel Regen fiel, wurde das Spiel verlegt). Es entwickelte sich ein sehr gutes Testspiel, das zwar mit 2:0 (Halbzeit 0:0) verloren ging, es aber erkennbar war, dass die Trainingsziele hinsichtlich Ausdauer, Technik und Taktik schon annähernd erreicht waren.
Mannschaftsaufstellung:
Antoni, Götz, Atilgan, Adrianowytsch, Grahammer, Zischler, Ibrahim, Fischer, Kubica, Goia, Yohoua
Auswechslungen:
Finkenzeller für Götz (20. Min.); Luzzi für Grahammer; Sheptin für Goia; Lechthaler für Yohoua; Held für Antoni (alle 45. Min.), Strobl für Ibrahim (70. Min.)
Am Nachmittag Wellness im Hotel.
Vor dem Abendessen 40-minütiger Abendlauf entlang dem Gardasee Richtung Lazise und zurück.
Um 19:45 Abfahrt zum Serie A – Spiel Hellas Verona – FC Turin (1:3); Lucca Toni macht 1:0 durch Foulelfmeter. Riesige Stimmung auch nachdem Hellas in Rückstand geraten ist. Rückfahrt ins Hotel.

18.2.
CIMG563007:15 30-minütiges Stabilisationsprogramm, anschl. Frühstück und Training auf Kunstrasen in Domegliara (hier trainierten u.a. auch schon Juve, Milan, Catania). Ein hervorragender Platz. Nach kurzer Mittagspause im Hotel erneut nach Domegliara zum Nachmittagstraining. Die angeschlagenen Spieler verblieben mit dem Co-Trainer in Bardolino und machten einen 50-minütigen Lauf und anschließend noch eine Einheit im Fitnessraum des Hotels. Anschließend gemeinsames Abendessen und dann Fernsehen der Dienstagspiele der Championsleague.

19.2.
Nach dem Frühstück um 09:15 Abfahrt zum Morgentraining in Domegliara. Nach kurzer Mittagspause Abfahrt zum Nachmittagstraining in Domegliara (erstmals bei Dauerregen). Nach Rückkehr Abendessen und anschl. Mittwochsspiele der Championsleague.

20.2.
CIMG564107:15 30-minütiges Stabilisationsprogramm, anschl. Frühstück und Training auf Kunstrasen in Domegliara. Nach dem Mittagessen erhielten die Spieler einen freien Nachmittag. Um 18:45 fand eine Mannschaftsbesprechung für das Spiel um 20:15 gegen Sommacampagna (vergleichbar Landesliga/Bezirksoberliga – Bild …41) statt. Das Testspiel wurde souverän mit 4:0 gewonnen (Torschützen: 23. Min. Ibrahim; 38. Min. Goia, 43. Min. Kubica, 68. Min. Yohoua).
Mannschaftsaufstellung:
Antoni, Grahammer, Zischler, Adrianowytsch, Finkenzeller, Strobl, Goia, Kubica, Ibrahim, Sheptin, Yohoua
Auswechslungen: Lechthaler für Kubica, Luzzi für Adrianowytsch, Altigan für Strobl (alle 45. Min.)

21.2.
Nach dem Frühstück um 09:45 Abfahrt nach Pipinsried (Ankunft 17:10 Uhr)

Fazit: Tolles Erlebnis und man hat gesehen, dass ein Trainingslager hervorragend für das Teambuilding geeignet ist.

Ab ins Trainingslager

Die FCP´ler kurz vor der Abfahrt ins Trainingslager. Der Rest der Truppe - die "Münchner Fraktion" - wurde erst unterwegs aufgesammelt.

Die FCP´ler kurz vor der Abfahrt ins Trainingslager. Der Rest der Truppe – die „Münchner Fraktion“ – wurde erst unterwegs aufgesammelt.

Am Samstag vormittag sind die Spieler des FCP zum einwöchigen Trainingslager nach Bardolino aufgebrochen. 18 Spieler plus Trainerteam und Aufpasserin Kathi Höß bereiten sich dort auf die restliche Bayernligasaison vor. U. a. stehen zwei Vorbereitungsspiele auf dem Programm: Am Montag vormittag gegen den österreichischen Drittligisten UVB Vöcklamarkt und am Donnerstagabend um 20:15 Uhr gegen den AC Somma.

 

 

 

 

 

Weitere Niederlage

Auch in Landshut konnte unser Team den negativen Trend nicht stoppen und verlor mit 0:2. Wer weiss, wie die Partie gelaufen wäre, hätte Serge Yohoua in der ersten Spielminute seine Großchance genutzt und das 1:0 erzielt. So aber fing man sich fast im Gegenzug das 0:1 ein. Die Landshuter machten anschließend die Räume eng und unsere Jungs taten sich schwer, gefährlich vors Tor zu kommen. Dabei spielte den Hausherren natürlich auch noch der tiefe und holprige Rasen in die Karten. An Kombinationsfußball war da nicht zu denken. Und als dann knapp zehn Minuten vor Spielende das 0:2 fiel, war die Partie gelaufen. Zu allem Überfluss fing sich kurz vor dem Abpfiff Dominik Schön nach einem Tackling noch die rote Karte ein und wird die nächsten Begegnungen fehlen. Die Strafe war allerdings meines Erachtens zu hart, eine gelbe Karte hätte es in diesem Fall auch getan.  M.D.

Alle  Informationen zum Spiel findet ihr auf den folgenden Links. Einfach auf`s Logo klicken.

Augsburger Allgemeine Zeitung