4:0 in Nördlingen – jetzt alle Konzentration auf den Jahn

Auch im 13. Spiel bleiben wir ungeschlagen. Mit einem ebenso deutlichen wie verdienten 4:0- Erfolg beim TSV Nördlingen stehen wir weiter an der Tabellenspitze. Unser Mann des Tages war Steffen Krautschneider, der gleich drei Mal einlochte.

Es war keine berauschende Leistung, allerdings war der Tabellenletzte aus dem Ries speziell im ersten Spielabschnitt in einigen Situationen überfordert. Es dauert bis zur 27. Minute, ehe Steffen das erste Mal per Elfer nach Foul an Muri Salemovic traf. Dann war Pablo Pigl mit dem Kopf zur Stelle. Kurz vor der Pause erhöhte dann Steffen auf 3:0. Kaum drei Minuten nach der Halbzeit war erneut Steffen hellwach. Einen feinen Pass von Dennis Hoffmann nahm er geschickt mit, ließ noch ein paar Gegenspieler stehen und schob ein. Drei Tore in einem Spiel- klasse Steffen Krautschneider! Nach dem 4:0 schaltete die Mannschaft einen Gang zurück, oder zwei, oder drei…egal, das Spiel wurde nach Hause geschaukelt.

Muriz Salemovic neuer Linksverteidiger? Da sich Timon Kuko leicht verletzt hatte, und wir keinen Defensivakteur mehr auf der Bank hatten, stellte sich unser Coach Muriz Salemovic ganz in den Dienst der Mannschaft- und spielte auf der linken Seite der Dreier- Kette. Ob diese Position für Muri von Dauer ist- bleibt mindestens fraglich…

Seis drum, wir hoffen, dass alle fit zum Match am Feiertag sind. Da erwarten wir dann um 15 Uhr den SSV Jahn Regensburg II. Und da, Achtung Fans, gilt es einen neuen Saison-Zuschauer-Rekord in den Heimspielen aufzustellen. Kommen mehr als 750 Zuschauer, gibt es 100 Liter Freibier. Auf gehts zum Tag der Deutschen Einheit in die Pipinsrieder NAT-Arena.