Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang haben wir unser Heimspiel in der NAT-Arena gegen den TSV Kottern mit 5:0 gewonnen.

Man muss eben auch mal Geduld haben. Nach einer, aus unserer Sicht, sehr zähen ersten Halbzeit, kam die Mannschaft unserer Trainer Fabian Hürzeler und Muriz Salemovic dann im zweiten Durchgang so richtig in die Gänge. Dosenöffner war das 1:0 von Max Zischler per Kopf nach einer Ecke von Steffen Krautschneider.

Dabei entpuppte sich unser verletzter Mittelfeldspieler Benny Kauffmann als Hellseher: “Nach der Ecke fällt das Tor”, so Benny….und Max traf per Kopf- wie übrigens schon eine Woche zuvor. Wird er noch zum Torjäger? Wir haben nichts dagegen… Und eine Frage an Benny: Wie lauten die Lottozahlen der nächsten drei Wochen?

Dann zeigte Steffen Krautscheider eindrucksvoll, dass er langsam aber sicher immer besser in Schwung kommt. Mit zwei Treffern (zwei Mal vorbereitet von Amar) stellte er die Vorentscheidung her, ehe dann unser etatmäßiger Torjäger Pablo Pigl auf Vorarbeit von Steffen einnetzte. Den Schlusspunkt zum 5:0 setzte dann Kenan Muslimovic per Foulelfmeter, Fabian Müller war im Strafraum zu Fall gebracht worden.

Insgesamt ein hoch verdienter Sieg unserer Mannschaft gegen einen starken Gegner, der mit Sicherheit noch von sich reden machen wird.

Nachdem der TSV Wasserburg beim TSV Landsberg mit 0:4 baden ging, sind wir nun Spitzenreiter der Bayernliga Süd.

In der kommenden Woche spielen wir beim SV Pullach. Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr.