Spielbericht 1. Spieltag – TSV Schwaben Augsburg : FC Pipinsried

Der Saisonauftakt ist geglückt!

Nach einem langen und spannenden Abstiegskampf in der Regionalliga Bayern musste sich der FCP am Ende doch geschlagen geben und den Gang in die Bayernliga Süd antreten.

16 namhafte Verpflichtungen hatte der Fußballclub zu verzeichnen, unter anderem mit Spielern die bereits Erfahrung aus der 2. Bundesliga, 3. Liga und der Regionalliga mitbringen.

Die Eindrücke nach der Vorbereitung: gut, aber eben auch noch ohne wirkliche Aussagekraft. Der Sieg in Augsburg sei somit “der nächste wichtige Schritt, um als Team weiter zusammenzuwachsen”, sagt Hürzeler. Wichtig sei vor allem, dass die Mannschaft mit einem Erfolgserlebnis gestartet ist, “damit nach dem Abstieg gleich wieder eine positive Stimmung im Klub entfacht wird”, so der Spielertrainer.

Der Sieg des FCP in der Fuggerstadt war souverän und über das Spiel hinweg ungefährdet. Neuverpflichtung Hipper hütete das Gehäuse der Gelb- Blauen mit Erfolg. Durch klare Kommandos verlieh er der Pipinsrieder Hintermannschaft Stabilität. Auch durch das gut stehende Mittelfeld des FCP bot sich den Schwabenrittern keine Möglichkeit Zugriff aufs Spielgeschehen zu bekommen.

In der 31. Spielminute brachte Oli Wargalla den Fußballclub in Richtung Siegerstraße. Aus kurzer Distanz netzte er zur 0:1 Führung ein. Keine 5 Minuten später bewies Pablo Pigl seine Klasse. Mit einem Lupfer erhöhte er das Spiel auf 0:2. Noch vor der Pause gelang es dem FCP den Sack zuzumachen. In der 43. Spielminute war es erneut Pablo Pigl der den Keeper der Hausherren hinter sich greifen ließ.

Nach der Pause trat der TSV etwas stärker auf, aber ohne wirklich für Gefahr zu sorgen. Somit blieb es am Ende der Partie beim 0:3 für den FC Pipinsried.

Roman Plesche, sportlicher Leiter des FCP resümierte zufrieden: „Ich bin rundum glücklich, wir haben einen hochverdienten Erfolg eingefahren, spielerisch überzeugt und uns zahlreiche Torchancen herausgespielt. Wir wussten, dass der erste Treffer das härteste Stück Arbeit sein würde. Genauso ist es auch gekommen, aber danach lief alles nach Plan.“

TSV Schwaben Augsburg: Fabio Zeche, Philipp Baier (64. Tiago Mendes), Constantin Schöttgen, Simon Hille, Max Löw, Kenan Ersoy, Max Fiedler (48. Lukas Glade), Matthias Wallner (68. Simon Gail), Gabriel Merane, Raffael Friedrich, Michael Geldhauser

FC Pipinsried: Johann Hipper, Christoph Rech, Fabian Hürzeler, Pablo Pigl, Muriz Salemovic (75. Marvin Jike), Oliver Wargalla (62. Pascal Ebeling), Amar Cekic (63. Alexander Langen), Steffen Krautschneider, Max Zischler, Stephan Thee, Dennis Hoffmann

Schiedsrichter: Steffen Grimmeißen

Zuschauer: 480

Tore: 0:1 (31.) – Oliver Wargalla 0:2 (34.) – Pablo Pigl 0:3 (43.) – Pablo Pigl

(Foto: Manfred Schalk)