Löwenstarke Verstärkung für den FCP

Der FC Pipinsried vermeldet wenige Tage vor dem Saisonstart drei weitere Personalentscheidungen. Der Regionalliga-Absteiger hat mit Keeper Johann Hipper vom TSV 1860 München II einen weiteren Neuzugang bekanntgeben.

Auf der Torhüterposition sahen die Verantwortlichen um Uli Bergmann Handlungsbedarf, da sich der Transfer von Maxime Crahay zerschlagen hat. Für den 26-jährigen Belgier, der zuletzt in Luxemburg unter Vertrag stand, gab es Probleme mit der Erteilung der notwendigen Spielberechtigung. Zudem wurde der Vertrag mit Markus Achatz aufgelöst. Der 25-jährige Abwehrspieler lief seit 2015 für den FCP auf und war im aktuellen Kader der dienstälteste Spieler.

“Leider hat sich der Wechsel von Maxime Crahay zerschlagen, so dass wir nochmal aktiv werden mussten. Mit Johann Hipper haben wir einen Klassemann verpflichten können, der auch im Fokus von Regionalliga-Vereinen stand. Wir freuen uns, dass er sich für unser Projekt entschieden hat und den Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten anheizen wird”, sagt Roman Plesche, der für die Kaderzusammenstellung des Bayernligisten zuständig ist. Nach 109 Punktspielen im Trikot der Gelb-Blauen verlässt der vor vier Jahren vom Sportbund Rosenheim gekommene Abwehrrecke den Verein. “Markus bekommt den zeitlichen Aufwand nicht mehr auf die Reihe. Deshalb hat er uns gebeten, den Vertrag aufzulösen. Diesem Wunsch haben wir entsprochen, weil er ein extrem verdienter und charakterlich einwandfreier Spieler ist. Wir wünschen ihm für seine sportliche und private Zukunft alles Gute”, lässt Plesche wissen.