Die Kaderplanungen für die Saison 2019/20 laufen auf Hochdruck

Der FC Pipinsried treibt mit Hochdruck seine Kaderplanungen für die Spielzeit 2019/2020 voran. Nach Spielertrainer Muriz Salemovic sowie Steffen Krautschneider und Daniel Leugner kann der Regionalliga-Absteiger nun zwei weitere Top-Transfers vermelden.

Neu beim FCP sind Stephan Thee (30) und Pablo Pigl (27), die beide vom Bayernliga-Meister Türkgücü-Ataspor München in den Landkreis Dachau wechseln.

Defensivmann Thee stand schon bei so namhaften Klubs wie dem VfL Osnabrück, der SpVgg Unterhaching und dem SV Wacker Burghausen unter Vertrag und hat 135 Drittliga-Spiele (15 Tore) in seiner Vita stehen. Auch Pablo Pigl war ein paar Jahre als Profifußballer unterwegs und absolvierte für Rot-Weiß Erfurt immerhin 52 Einsätze (ein Tor) in Liga drei. Zuvor stand der offensiv variabel einsetzbare Kicker beim 1. FC Schweinfurt 05 und FC Augsburg II unter Vertrag.

“Wir haben mitbekommen, dass Stephan und Pablo den hohen Trainingsaufwand, den Türkgücü-Ataspor in der kommenden Saison betreiben wird, nicht mehr leisten können. Deshalb haben wir Kontakt aufgenommen, sehr gute Gespräche geführt und letztlich sind wir uns relativ schnell und unkompliziert einig geworden”, berichtet Pipinsrieds sportlicher Leiter Roman Plesche, der hohe Erwartungen an die beiden Neuzugänge hat: “Wir machen keinen Hehl daraus, dass wir kommende Saison in der Bayernliga ganz vorne mitmischen wollen. Stephan und Pablo sollen in unserem Team tragende Säulen werden und mithelfen, dass wir unsere Ziele erreichen.”