Spielbericht 27. Spieltag – FC Pipinsried : VfR Garching

Am 27. Spieltag nahm der FC Pipinsried, mit dem VfR Garching, den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in Empfang.

An diesem sonnigen Fußball- Samstag stand einem echten Abstiegskracher, in der von knapp 500 Zuschauern besuchten NAT- Arena, absolut nichts im Wege. Nach 12 Spielminuten kämpfte sich FCP´s Kasim Rabihic stark über die linke Spielfeldseite durch, beim Versuch den Ball zu klären scheiterte Garchings Orkun Tugbay vergebens und versenkte den Ball im eigenen Netz zur 1:0 Führung der Hausherren. Viel mehr passierte in der ersten Halbzeit nicht, so verabschiedeten sich die beiden Mannschaften mit diesem Zwischenstand in die Katakomben an der Reichertshauserstraße.

Zurück auf dem Feld drehte sich die Partie um 180 Grad. Plötzlich waren die Gäste aus dem Münchner Norden am Drücker und ließen den heimischen Mannen kaum mehr Chancen.

Kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit stellte Garchings Mark Zettel die Uhren wieder auf Null. Mit einem satten Schuss aufs Gehäuse des FCP´s ließ er den Ball zum 1:1 Ausgleichstreffer (48 Minute) im Netz der gelb- blauen zappeln.  7 Minuten später entschied Schiedsrichter Simon Marx auf Foulelfmeter für den VfR, nachdem Tom Zimmerschmied von Thomas Berger im eigenen Strafraum zu Fall gebracht wurde. Dennis Niebauer ließ sich nicht lange bitten – 1:2 (Minute 55).

Kurz vor Schluss gab es erneut eine Szene im Pipinsrieder Strafraum, die den Unparteiischen auf den Elfmeterpunkt der Platzherren verweisen ließ. Auslöser war ein ,laut Schiedsrichter, vorhergegangenes Foulspiel von FCP´s Noel Knothe an Garchings Dennis Niebauer. Mario Staudigl trat an und traf zum 1:3 Endstand (Minute 87).

„Noch sind wir nicht abgestiegen, also werden wir weiter kämpfen.“, sagte FCP-Trainer Fabian Hürzeler. Nach der 1:3 Niederlage fehlen nun 5 Zähler auf einen Relegationsplatz, dennoch bleiben dem FC Pipinsried 8 weitere Spiele der Rückrunde, um den Verbleib in der Regionalliga Bayern möglich zu machen.