Sieg in Garching

Schon vor dem Spiel war einiges zu bewältigen: Spieler, die durch Sperren oder Erkrankung ersetzt werden mussten. Aber nicht Spielertrainer Fabi Hürzeler musste sich Gedanken machen; der weilte in Frankfurt beim Trainerlehrgang; sondern Sportdirektor Roman Plesche war gefordert, sich was einfallen zu lassen:

was hat er da wohl ausgebrütet ?

Er schickte folgende Startelf aufs Feld, die es gegen den VfR Garching richten sollte:

vrnl: Berger, Reichlmayr, Lushi, Herzig, Schuster, Segashi, Müller, Achatz, Grahammer, Burkhard, Rabihic

Die Mannen ließen sich auch nicht lange Zeit, sondern erzielten bereits in der 2. Minute die 1:0 Führung, nachdem Manu Müller von halbrechts punktgenau in die Mitte spielte, wo Ati Lushi eiskalt verwertete.

Mitte: Torschütze Lushi

Fast die gesamte erste Halbzeit hatte der FC Pi alles im Griff und erlaubte dem VfR nur gelegentlich Spielzüge bis zum 16er. Die Hausherren konnten aus dem Übergewicht an Ballbesitz nur wenige Chancen erarbeiten; darunter aber ein Pfostenknaller aus der Distanz.

Unsere Mannschaft hatte genug Chancen zum Ausbau der Führung, aber es dauerte bis kurz vor den Pausenpfiff, bis Markus Achatz zum absolut verdienten Pausenstand von 2:0 erhöhen konnte.

Mitte: Torschütze Achatz

Kurz nach Wiederbeginn in der 55. Minute erhöhte der bärenstarke Kasim Rabihic mit einem Kracher aus der Distanz zum 3:0.

Wo ist Kasim ???

Wer nun dachte, die Messe sei gelesen, der täuschte sich. Unsere Jungs wollten mehr und erspielten sich immer wieder beste Torchancen, die aber ungenutzt blieben. So wurde es nochmal knifflig, als Garching in der 82. Minute auf 1:3 verkürzen konnte und kurz darauf sogar die Chance zum Anschlusstreffer hatte.

Es blieb aber beim hochverdientenEs war eine hervorragende Mannschaftsleistung, die diesmal mit drei Punkten belohnt worden ist. So konnte die Mannschaft zurecht mit den mitgereisten Fans aweng feiern !!!

Die Mannschaft feiert mit den Fans in der „Kurve“

Damit hat die Mannschaft das erste von Fabi Hürzeler vorgegebene Ziel (20 Punkte aus der Hinrunde) erreicht und man steht damit in der Tabelle über dem Strich.

Die nächste schwere Aufgabe steht aber schon wieder bevor: Am kommenden Samstag geht’s zur Profireserve der SpVgg Greuther Fürth !!! Nachdem uns aber Fürth liegt  und vor allem aufgrund der Mannschaftsleistung in den letzten beiden Spielen, sollte man mit breiter Brust zu den Franken fahren, um dort zu punkten.

Wir würden uns freuen, wenn wieder viele Fans mitreisen.