In Heimstetten 0:5 abgewatscht

In der ersten Halbzeit sah man über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. Einmal musste Thomas Reichlmayr eine Glanzparade auspacken um den Ball an den Pfosten zu lenken und somit einen Rückstand zu verhindern. Aber auch unsere gut spielende Mannschaft erarbeitete sich Chancen. Leider vergaben sowohl Junis Ibrahim wie auch Marco Bläser.

In der 35. Minute nutzte ein Heimstettener Angreifer bei einem Zweikampf im 16er die Gunst der Stunde und fiel nach einer Berührung. Es gab leider einen berechtigten 11er, der verwandelt wurde. Kurz darauf fiel sogar das 2:0 aus einem Gewühl im 16er.

Zu allem Überfluss handelte sich Ruben Popa kurz vor dem Pausenpfiff noch eine dumme rote Karte ein, und die Jungs mussten dann in Unterzahl dem Rückstand hinterherlaufen.

Auch im zweiten Durchgang begannen sie gut und erarbeiteten sich Chancen. Sebastian Mitterhuber war bei seinem Abschluss aber leider zu unentschlossen.

Erschwerend kam hinzu, dass die beiden nächsten Tore aus abseitsverdächtiger Position gefallen sind. Dann war die Luft raus und man kassierte sogar noch den fünften Treffer.

Es bleibt zu hoffen, dass die guten Ansätze in der Spielführung bald auch in Tore umgesetzt werden. Am kommenden Samstag in Kottern beim aktuellen Spitzenreiter wird dies aber schwer werden. Die Jungs brauchen Unterstützung von den Fans und dem Umfeld, weshalb ein Bus eingesetzt wird.

Abfahrt ist am Samstag um 11:30 Uhr am Sportheim.

Im Internet gibt’s bei BFV-TV  am Sonntag ab 18:00 Uhr Ausschnitte von unserem Auswärtsspiel in Kottern.

Fred