Rückblick aufs Trainingslager des FCP

TL-MannschaftsfotoAm Freitag früh um sechs brachen 20 Spieler, Trainer Tobi Strobl mit den Co-Trainern Maximilian Zischler und Helmut Drexler sowie die Betreuer Roland Küspert, Michael Dietrich und die gute Seele des Vereins, Kathi Höß, auf nach Castelnuovo (Gardasee) zum sechstägigen Trainingslager. Im schönen Park Hotel Paradiso (4-Sterne) angekommen, wurde am selben Nachmittag noch die erste Trainingseinheit im ca. 15 km entfernten Valeggio sul Mincio auf Rasenplatz abgehalten. Auch Samstag Vormittag wurde ebenfalls auf diesem Platz trainiert. Nachmittags bat Trainer Strobl dann zur Übungseinheit nach Sommacampagnia. Leider war das Navigationssystem des Busfahrers nicht auf dem neusten Stand, und so fand er nicht immer auf Anhieb seine Reiseziele. Das änderte sich aber ab Sonntag, denn von da an fanden alle Trainingseinheiten

Das Stadion des A.S.D. Pesciera
Das Stadion des A.S.D. Pesciera

im Stadion des  A.S.D. Peschiera statt, das nicht weit vom Hotel entfernt und leicht anzufahren war. Am Vormittag stand ein Testspiel gegen den TSV Neudrossenfeld (Bayernliga Nord, Platz 17) auf dem Programm, das standesgemäss mit 4:1 gewonnen wurde (Torschützen: 1:0 Doll (15.) 2:0 Ibrahim (23.) 2:1 Brand (28.) 3:1 Fischer (35.) 4:1 Lange (71.)). Einen besonderen Auftrag bekam dabei der Rekonvaleszent Giovanni Goja: Er musste das Spiel auf Video aufnehmen, damit die Trainer später eine Analyse erstellen konnten. Nachmittags machte sich die Reisegruppe dann auf nach Verona, um im dortigen StadionTL-Stadion „Stadio M. Bentegodi“ das Serie A Spiel Hellas Verona gegen AS Rom live zu verfolgen. Nach einem eher mäßigen Spiel trennten sich beide Teams mit einem 1:1 Unentschieden. Auf dem Feld standen u. a. so alte Haudegen wie Luca Toni (37) – bei ihm hat man klar gesehen, dass er seinen sportlichen Zenit längst überschritten hat – und Francesco Totti (38), der  das Römer Tor erzielte. Nach dem montäglichen Vomittagstraining und dem gemeinsamen Mittagsessen hatte die  Mannschaft schließlich frei. Ein Teil des Teams nutzte das schöne Wetter und machte einen Ausflug nach Sirmione. Für Trainer Tobi Strobl freilich war auch dort Arbeit angesagt:

Roland Küspert, Tobi Strobl und Helmut Drexler in Sirmione
Roland Küspert, Tobi Strobl und Helmut Drexler in Sirmione

In einem schönen Staßencafe packte er seinen Laptop aus und bereitete sich auf die am selben Abend anstehende Video Analyse vom Spiel gegen Neudrossenfeld vor. Darin sprach Tobi Strobl anhand der von Co-Trainer Max Zischler eingespielten Videosequenzen die verschiedensten Spielsituationen an. Tags darauf fanden weitere zwei Trainingseinheiten in Pesciera del Garda statt und abends wurde gemeinsam im Fernsehraum des Hotels das Champions League Spiel Juventus Turin gegen die Dortmunder Borussia verfolgt. Nach dem Abschlusstraining am Mittwoch und dem letzten gemeinsamen Mittagessen machte sich die sportliche Reisegruppe gut gelaunt Richtung Heimat auf.

Fazit:
Bei guten (die ersten zwei Tage) und sehr guten Platzverhältnissen fanden insgesamt sieben Trainingseinheiten und ein Testspiel statt. Die Trainer nutzten die Gelegenheit, mit den Spielern viele Einzelgepräche zu führen und außerdem Fitness und Taktik  zu vermitteln.  Das Wetter war zwar nicht immer schön, die Temperaturen bewegten sich aber immer im angenehmen Bereich zwischen 7 und 13 Grad. Es herrschte stets gute Laune und so nahmen alle ein positives Gefühl mit nach Hause.

Michael Dietrich