Nichts für schwache Nerven…

… war die gestrige Pokalbegegnung zwischen dem FCP und dem Regionalligisten aus Illertissen. Am Ende, nach über vier Minuten Nachspielzeit, war die Sensation perfekt. Mit 3:2 rang unser Team die hochgehandelten Gäste nieder. Und wer nicht live dabei war, hatte einiges versäumt! Die Kicker aus Illertissen schienen anfangs die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen und lagen nach 25 Min. bereits mit 0:3 hinten. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht, was da abging. Von Klassenunterschied war keine Spur zu sehen und unsere Jungs waren wieder, wie schon in Burghausen, in der Chancenverwertung gnadenlos effektiv. Aber dann war Schluss mit lustig. Gleich nach dem dritten Tor erzielten die Gäste den Anschlusstreffer und spielten fortan dominanter.  Trotzdem hätte Tobi Strobl kurz vor dem Halbzeitpiff den alten Abstand wieder herstellen können, scheiterte jedoch am Gästekeeper. Dann war erstmal Pause und die Zuschauer hatten Zeit, das eben erlebte revue passieren zu lassen. Von „Wahnsinn“ bis  „das ist nicht zu toppen“ hörte man einen Superlativ nach dem anderen. Aber es sollte noch besser kommen: Gleich nach Wiederanpfiff kamen die Illertissener auf 3:2 heran und hatten nun Blut geleckt. Jetzt zeigten sie, warum Tobi Strobl  sie so hoch einschätzt. Zeitweise kamen unsere Jungs gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte, lauerten jedoch immer auf eine Konterchance. Sie überstanden diese Phase und konnten das Spiel wieder offener gestalten, bis die letzten zehn Minuten anbrachen: Eine Großchance nach der anderen versiebten die Regionalligisten. Und unser junger Keeper Stefan Held wurde zum Helden. Er stand meist goldrichtig und hielt mit einigen prächtigen Paraden seinen Kasten sauber. Und war er mal geschlagen,  fanden sich immer ein paar Abwehrbeine, die für ihn klärten. Und so brachten unsere Jungs das Ergebnis mit etwas Glück und Geschick über die Runden und die knapp 300 Zuschauer wurden endlich erlöst. Wo man auch hinsah, überall waren strahlende Gesichter zu sehen. Das war Werbung für den Fußballsport.
Jetzt stehen wir im Achtelfinale, das am 3. Oktober gespielt wird. Der Gegner ist noch nicht bekannt, er kann aber durchaus, wie voriges Jahr, die Spielvereinigung Unterhaching werden. Und dann lassen wir uns die Butter nicht mehr vom Brot nehmen!
Michael Dietrich

Alle  Informationen zum Spiel findet ihr auf den folgenden Links. Einfach auf`s Logo klicken.