Mit Ach und Krach weitergekommen…

… sind unsere Kicker gestern abend in der ersten Runde der Totopokal-Qualifikation. Beim Landesligisten SV Mering gewannen sie dank eines Treffers in der 90. Min. durch den neuen Kapitän – Dominik Schön – sehr glücklich mit 3:2.

Zuvor aber hätten die Hausherren eigentlich den Sack zumachen müssen, denn gleich dreimal tauchten sie freistehend vor  Tobias Antoni auf und schafften es nicht, das Leder im Kasten zu versenken. Es war schon sensationell, wie unser junger Keeper in der Schlußphase hielt! Aber das Spiel stand von Anfang an schon unter keinem guten Stern: Gleich fünf unserer Spieler ( Grahammer, Kubica, Atilgan, Ibrahim und Sulimani) steckten bei der Anreise im Stau auf der A 8 fest. Wegen der ungewissen Lage sah sich Trainer Tobi Strobl genötigt, kurzfristig  seine geplante Aufstellung komplett über den Haufen zu werfen und die Abtrünnigen aus dem Anfangskader zu streichen. Er selbst schließlich spielte dann in der für ihn ungewohnten Innenverteidigung. Zwar trafen die fünf Pechvögel doch noch rechtzeitig kurz vor Spielbeginn (der erfolgte 20 Min. später) ein, aber an einen sofortigen Einsatz war da natürlich nicht mehr zu denken. Dennoch bestimmte unser Team die Anfangsphase und ging verdient mit 2:0 in Front. Aus unerfindlichen Gründen schaltete es jedoch anschließend einen Gang zurück und baute so den Gegner auf. Lautstark angetrieben von Trainer Günter Bayer nahmen die Gastgeber immer mehr das Heft in die Hand und verkürzten noch vor der Pause auf 2:1. Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Unsere Kicker waren viel zu passiv und Mering machte Druck. Folgerichtig dann auch der verdiente Ausgleich 20 Min. vor Schluß. Und die Hausherren witterten ihre Chance, sie wollten das Match gewinnen. Da stand ihnen jedoch ein Mann im Wege: Tobias Antoni – der Hüne wuchs über sich selbst hinaus und hielt uns durch seine Glanztaten im Rennen. Zum Schluß besiegten sich die Meringer dann selbst: Alle Mann waren aufgerückt und nach einem kapitalen Querschläger ihres letzten Mannes landete der Ball bei uns. Den blitzschnell ausgeführten Konter verwertete Dominik Schön zum schmeichelhaften Siegtreffer.
Am kommenden Samstag schon gehts im Totopokal weiter: Um 17:00 Uhr spielen wir in Gersthofen um den Einzug in die 1. BFV Hauptrunde.  M.D.

FCP: Antoni – Finkenzeller, Adrianowytsch, Strobl, Götz – Cenk (75. Sulimani) Zischler, Wünsch (33. Junis), Yürükgeldi – Schön, Panagiotidis (55. Kubica).

Tore: 0:1 (9.) Illias Panagiotidis, 0:2 (15.) Taner Yürükgeldi, 1:2 (39.) Michel Fiorentino, 2:2 (68.) Stefan Wiedemann, 2:3 (90.) Dominik Schön