Traumlos im Totopokal

Im Achtelfinale des BFV-Pokals wurden uns gestern die Profis der Spielvereinigung Unterhaching zugelost. Das war unser absoluter Wunschgegner. Der ehemalige Bundesligist gibt am 3. Oktober (Nationalfeiertag) seine Stipvisite in Pipinsried. Und das in einem Pflichtspiel – da wird der Rasen in der FCP-Arena brennen. Pokalspiele haben ja bekanntlich ihre eigenen Gesetze und vor der zu erwartenden großen Zuschauerkulisse werden sich unsere Jungs zerreißen, um dem Favoriten ein Bein zu stellen. Aber bis es soweit ist, müssen noch zwei Punktspiele absolviert werden, und die haben oberste Priorität! Wer glaubt, sich bis zum Pokalspiel schonen zu können, um dann verletzungsfrei dabei zu sein, hat die Rechnung ohne Tobias Strobl gemacht. Im Gegenteil: „Nur wer sich bis dahin zerreißt, wird im Klassiker dabeisein“, so der junge Trainer. Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt, sagt ein altes griechisches Sprichwort und das sollten sich unsere Jungs zu Herzen nehmen. M.D.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.