Befreiungsschlag in Mindelheim

Mann, war der gestrige 2:0 Sieg in Mindelheim wichtig. Nicht nur fürs Punktekonto, nein, fast noch wichtiger fürs Selbstvertrauen unserer Jungs. Sie haben gezeigt, dass sie es können und sind dafür auch belohnt worden. Mit gerade mal 13 Feldspielern und ETW Brenner (er wurde im Spielberichtsbogen als 14. Feldspieler geführt!) sind sie angetreten und haben dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem notwendigen Quäntchen Glück den Dreier eingefahren. Zwei Spieler will ich aus einer insgesamt guten Mannschaft aber etwas herausheben: Der junge Alex Uselmann hat bei seinem ersten Spiel von Beginn an gerade in der ersten Hälfte gezeigt, was er drauf hat und das 1:0 mustergültig vorbereitet. Und wenn unser Keeper Tobias Antoni nicht mehrere Male in Eins gegen Eins Situationen hervorragend gerettet hätte, wären wir wahrscheinlich nicht als Sieger vom Platz gegangen. Aber bescheiden wie er ist, meinte er nach dem Match: „Ja mei, für das bin ich ja da“. Ganz schön cool, unser Tobias. Aber wir dürfen jetzt nicht übermütig werden und müssen weiter daran arbeiten, die noch vorhandenen Defizite abzustellen, denn am Sonntag kommt der Tabellenführer Gundelfingen nach Pipi und wird uns alles abverlangen. Bei einem Heimsieg wären wir wieder bis auf drei Punkte an der Spitze dran und wir wären wieder im Soll. M.D.

Alle Informationen zum Spiel findet ihr auf den Internetseiten der Lokalpresse. Einfach auf`s Logo klicken.