Bayernliga ade!?

Jetzt ist es so gut wie sicher: Nach der gestrigen 4:2 Niederlage gegen Kottern können wir den Traum vom direktem Aufstieg in die Bayernliga zu Grabe tragen und müssen uns fortan voll auf die Qualifikationsspiele vorbereiten. Durch die gleichzeitige Niederlage der Kirchanschöringer ist die Teilnahme an der Qualirunde wenigstens vorzeitig gesichert.

Michael Funk erzielte beide Treffer. Sie reichten jedoch nicht zum erhofften Sieg, weil wir in der Abwehr nicht konsequent genug gestanden sind!

Bis zur 44. Min. war unser Team mindestens gleichwertig und stand hinten kompakt, sodass der Gastgeber keine einzige Torchance hatte. Dann jedoch bauten wir den Gegner- wie so oft in der Vergangenheit-durch ein Elfmetergeschenk wieder auf und brachten uns auf die Verliererstraße. Man kann unseren Jungs auf keinen Fall mangelnde Einsatzbereitschaft vorwerfen, aber sie können derzeit gegen keinen Gegner richtig Druck aufbauen. Es wird viel zu viel klein-klein gespielt und alles wirkt irgendwie umständlich. So dauert es meist viel zu lang, bis wir mal in Tornähe kommen und dadurch hat der Gegner alle Zeit der Welt, um hinten Dicht zu machen. Es müsste viel schnörkelloser nach vorn gespielt werden um die gegnerische Hintermannschaft mal überrumpeln zu können. Aber woran liegt das? Die Trainer jedenfalls predigen diese Spielweise nicht. Fest steht, dass seit der Winterpause der Wurm drin ist und keiner weiß so recht, an was das liegt. Wenn wir das nicht ergründen und unser Spiel ändern, sehe ich für die Aufstiegsspiele schwarz. Auch ist es für die mitreisenden Fans mittlerweile eine Zumutung, alle zwei Wochen hunderte von Kilometern anzureisen um dann stets enttäuscht zu werden. Es muss sich was ändern!

Aber nun zurück zum Spiel: In der zweiten Hälfte fand zunächst ein offener Schlagabtausch mit Torszenen hüben wie drüben statt. Die Kotterner waren schlussendlich aber einfach viel cleverer und machten aus Standardsituationen ihre Tore. Spielerisch waren sie keinen Deut besser als wir, doch sie agierten eben viel zielstrebiger.

Torfolge:

1:0 (44.) – Johannes Steiner verlässt seinen Kasten und bringt Patrick Wachter zu Fall. Sogar ein Kottern-Fan -und ehemaliger Bayernligatorwart- meinte nach dem Spiel, dass das nie und nimmer ein Elfer war. Ylmaz Sinan nimmt das Geschenk dankend an und verwandelt sicher. 2:0 (58.) – Daniel Eisenmann setzt sich auf der linken Seite durch und passt scharf nach innen. Dort hat Markus Rauh keine Mühe, den Ball aus fünf Metern ins kurze Eck zu befördern. 2:1 (65.) – Ylmaz Kinaci setzt sich im Sechzehner durch und stochert im Fallen die Kugel zum mitgelaufenen Michael Funk. Der zögert nicht lange und hämmert das Spielgerät von der Strafraumgrenze aus unter die Latte. 3:1 (68.) – Nach einer weiten Flanke aus dem Mittelfeld ist Patrick Wachter zur Stelle und köpft unbedrängt aus ca. sieben Metern ein. 4:1 (77.) – Fast eine Doublette des vorherigen Tores: Florian Mayr schlägt wieder aus ca. 40 m halblinker Position einen weiten Flankenball in den Strafraum. Der Ball geht an Freund und Feind vorbei und schlägt direkt neben dem Pfosten im langen Eck ein. 4:2 (86.) – Ylmaz Kinaci setzt sich durch und spielt quer auf Michael Funk. Der braucht aus fünf Metern die Kugel nur noch einzuschieben.

FC Pipinsried: Steiner, Hutterer, Leidenberger (56. Kinaci), Adrianowytsch, Hanusch, Horky, Beqiri (61.Karabudak), Sandner, Atilgan (71. Sulimani), Kubica, Funk
TSV Kottern: Gruber, Mayr, Hänsle, Lingg, Eisenmann, Siegfanz (63. Erden), Wuttge, Wachter (78. Yazir), Rauh, Zwickl, Ylmaz
Gelbe Karten: Kinaci, Ylmaz (FCP) Siegfanz, Wuttke (Kottern)
M.D.

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.