Talfahrt dauert an

Michael Funk konnte sich nicht entscheidend gegen die Brucker durchsetzen. Wieder einmal blieb der FCP ohne Torerfolg.

Mit 0:2 wurde das gestrige Match in FFB verloren. In einem insgesamt mäßigen Spiel schenkten wir dem Gegner quasi die Punkte: Zwei individuelle Fehler unserer Abwehrspieler nutzten die Brucker eiskalt aus und schickten uns so auf die Verliererstraße. Vor dem 0:1 ließ sich Christian Adrianowytsch an der Torauslinie den Ball abluchsen, sein Gegenspieler flankte nach innen und Wilson Onyemaeke hob das Spielgerät über den etwas zu weit vor seinem Kasten stehenden Johannes Steiner ins Tor. Beim 0:2 ließ sich ebenfalls einer unserer Verteidiger ca. 30 m vor dem eigenen Tor den Ball abjagen. Der „Balleroberer“Serkan Türkcan konnte dann ungehindert aufs Tor zulaufen und die Kugel versenken. Vorher schon hätte Bruck alles klar machen müssen, denn sie bekamen einen berechtigten Elfer zugesprochen. Wilson Onyemaeke jedoch vergab die Chance und setzte die Kugel links neben das Tor. Insgesamt betrachtet war FFB – gerade in der ersten Hälfte – nicht unbedingt besser als der FCP, aber sie nahmen unsere Geschenke dankend an und gingen so als Sieger vom Platz. Bei uns stimmte gestern zumindest die Einstellung. Es wurde gekämpft und gegrätscht, aber nach vorne sind wir halt z. Z. viel zu harmlos. Bis auf einen Schuss von Manfred Leidenberger aus 18 m hatten wir keine nennenswerte Tormöglichkeit. Und wenn man keine Tore macht, ist es bekanntlich schwer, erfolgreich zu sein. Jetzt sind wir erstmals in dieser Saison aus den direkten Aufstiegsplätzen gerutscht und müssen uns – wie es ausschaut – nach unten orientieren. Von Platz 15, der als letzter noch zur Bayerliga-Aufstiegsqualifikation berechtigen würde, sind wir nur noch neun Punkte entfernt. Hoffen wir, dass bald eine Trendewende einsetzt und wir uns doch wieder nach oben orientieren können. M.D.

Alle Informationen zum Spiel findet ihr auf den Internetseiten der Lokalpresse. Einfach auf`s Logo klicken.