Das Eis wird dünn!!

Arthur Kubica ließ gestern des Öfteren seine technischen Fähigkeiten aufblitzen. Leider übertrieb er das Dribbling häufig und übersah den oft besser stehenden Mitspieler.

Nach der gestrigen 1:3 Niederlage gegen Eching liegen wir zwar noch auf Platz acht, der zum direkten Aufstieg in die Bayernliga reicht, aber aufgrund der gezeigten Leistung muß einem Angst und Bange werden. Die Leistungskurve geht seit der Winterpause steil abwärts. Aber an was kann das liegen? Die gleichen Spieler, die noch vor einigen Monaten die Konkurrenz mit beherztem Offensivfussball in Atem hielt, können doch nicht alles verlernt haben. Zur Zeit fehlt es in allen Mannschaftsteilen: Hinten werden dem Gegner unglaubliche Freiräume gewährt, das Mittelfeld agiert zu langsam und umständlich und wenn dann mal ein guter Pass in den Sturm kommt, wird nichts draus gemacht. Die Trainer gehen jetzt zu einer härteren Gangart über: Diese Woche wird viermal trainiert, damit die Spieler wieder mehr auf den Fußball fokusiert werden. „Das Glück muß man sich erarbeiten“ meinte nach dem Match unser Co-Trainer Richard Walter, „anscheinend müssen wir mehr arbeiten“ rechtfertigte er so die zwei außerplanmäßigen Trainingseinheiten. Auch kann es noch im Laufe der Woche personelle Änderungen geben, auf die ich hier aber nicht näher eingehen will. In den letzten drei Spielen hat man praktisch alles mühsam Erarbeitete verspielt und steht bei nur noch drei Heim- und sechs! Auswärtsbegegnungen praktisch mit dem Rücken zur Wand. Es wird höchste Zeit, dass sich unser Team zusammenreißt und den Ernst der Lage erkennt, sonst wird es nichts aus den Bayernligaträumen. M.D.

Alle Informationen zum Spiel findet ihr auf den Internetseiten der Lokalpresse. Einfach auf`s Logo klicken.