Teilnehmerzahl rekordverdächtig

Vereinschef Konrad Höß ehrte die Sieger: Jakob Riedelberger aus Klingen (links) und Johann Seemüller aus Esting (rechts). Foto: M.D.

FCP-Chef Conny Höß konnte am vergangenen Dienstag beim öffentlichen Schafkopf – und Grasoberrennen des FC Pipinsried insgesamt 92 Teilnehmer begrüßen. Da in der Sportgaststätte nur Platz für 21 Tische war, mußten die acht „Grasoberer“ eine Etage höher in`s Büro des Vereinschef`s ausweichen. Die Kartenfreunde nahmen zum Teil weite Anfahrtswege in Kauf, um bei diesem Klassiker dabei zu sein. Bis aus Hallbergmoos, München , Massenhausen, Augsburg und Aindling kamen sie und schrieben sich in die Teilnehmerliste ein. Gewonnen hat bei den Schafkopfern am Ende trotzdem ein Lokalmatador: Der gebürtige Reichertshausener Jakob Riedelberger, wohnhaft in Klingen, lag mit 68 Punkten klar in Front. Conny Höss freute sich besonders für ihn, denn der rüstige Rentner hat in jungen Jahren selbst beim FCP Fußball gespielt und war ein pfeilschneller Linksaußen. Zweiter wurde Reinhard Prummer aus Pipinsried (53 Punkte) vor Peter Asam aus Pichl (50 Punkte). Beim Grasober`n setzte sich Johann Seemüller aus Esting durch und belegte mit 42 Punkten Platz eins. Das war zugleich sein erster Sieg überhaupt in einem Kartlerturnier und dementsprechend stolz trat er mit seinem Preis (einem großen Schweineschlegel) die Heimreise an. Zweiter wurde Josef Asam aus Pipinsried (15 Punkte) vor Anton Steinherr aus Esting (14 Punkte). Insgesamt konnten sich 44 Kartler über attraktive Preise freuen (sogar mit 0 Punkten gab es noch welche) und sie fiebern schon dem nächsten Turnier im Herbst entgegen. M.D.


Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.