Pressekonferenz im Sportheim

Während Dr. Michael Weber über die Kreiskliniken Dachau referierte machte sich Thomas Zimmerly von den Dachauer Nachrichten fleißig Notizen.

Bei der gestrigen Pressekonferenz im vollbesetzten Sportheim wurden nicht nur – wie sonst üblich – die neuen Spieler vorgestellt, sondern auch gleich der neue Trikotsponsor, die Amperkliniken Dachau. Chefarzt Dr. Michael Weber und der Geschäftsführer der Kliniken, Hr. Schröter, waren ebenso anwesend wie der zweite Bürgermeister der Gemeinde Altomünster, Hr. Graf, sowie vier Vertreter der lokalen Presse. Nach der Begrüßung durch Conny Höß erhielt Dr. Weber das Wort. Er berichtete über die Amperkliniken – die ja zur Rhön Kliniken AG gehören – und schnitt noch mal den Herzinfarkt von Conny Höß an. Außerdem teilte er mit, daß der Trikotsponsorvertrag bereits drei Wochen vor dem tragischen Ereignis vereinbart wurde und nicht, wie manch Einer glaubt, an Connys Krankenbett. Er traut dem FCP diese Saison Einiges zu, weil er aus Erfahrung weiß, dass die Voraussetzung für den Erfolg ein gutes Personal ist. Dabei  sah er durchaus Parallelen des FCP und seinem Klinikpersonal. Wolfgang Graf wies darauf hin, wie froh er und seine Kreisratskollegen sind, mit den Röhn-Kliniken einen zuverlässigen Käufer für die Kreiskrankenhäuser (Dachau und Indersdorf) gefunden zu haben. Mittlerweile werfen – im Gegensatz zu früher – die Einrichtungen sogar Gewinn ab und so profitiert der Landkreis von den Steuereinnahmen. Aber nun zum sportlichen Teil: Trainer Roland Baumgärtner erinnerte daran, welch einmalige Chancen sich diese Saison eröffnen. Mit einem Platz unter den ersten acht würde man direkt in die neugegründete Bayernliga-Süd aufsteigen. Wie schon vorher Conny Höß appellierte er an die Spieler, diese sich bietende einmalige Gelegenheit beim Schopf zu packen. Er ist zuversichtlich – vorausgesetzt das Team knüpft an die Leistungen im Frühjahr an und zeigt mehr Konstanz – dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen. An den Geschäftsführer der Amperkliniken, Hr. Schröter, gerichtet fragte er, ob sich das Sponsoring lediglich auf die Trikots beschränke oder ob vielleicht noch ein paar Trainingsbälle herausspringen würden. Hr. Schröter ließ sich nicht lumpen und meinte: „Zur Not bezahle ich die aus eigener Tasche“. Baumgärtner führte weiter aus, daß er sehr froh ist, daß Conny Höß sämtliche Stammspieler halten konnte. Dadurch wird es natürlich für die jungen Neuzugänge nicht leicht, ins Startteam zu rücken. Sie sollen sich durch gute Trainingsleistungen aufdrängen und so auf die Etablierten Druck ausüben. Zu guter Letzt stellten sich die Neuen den Gästen vor. Fast alle gaben an, nach Pipinsried gekommen zu sein um zu lernen. Respekt, das ist die richtige Einstellung. Damit war der offizielle Teil der Veranstaltung zu Ende. Aber längst nicht alle Besucher traten den Heimweg an. Co-Trainer Jürgen Schäfer fachsimpelte noch lange am Fan-Stammtisch mit den FCP-Anhängern. Er teilte mit, daß Stefan Horky – wie berichtet wurde der Leutnant nach Viechtach versetzt – den ganzen August über Urlaub hat und diesen komplett in Münchnen, wo er nach wie vor eine Wohnung hat,  verbringen wird. Somit kann er voll mittrainieren und die Mannschaft in gewohnter Weise unterstützen.
Michael Dietrich

Conny Höß und die Neuzugänge präsentierten die neuen Trikots. Hi.v.l.:Milos Brzakovic (TSV Rain II), Daniel Mertl (SC Oberweikertshofen), Phillipp Brenner ( FC Deisenhofen), Andrey Kubicek (JFG Neuburg). Vo.v.l.:Taner Yürükgeldi (Türk Gücü Ataspor München), Volkan Erkan (SV Heimstetten II), Spetim Sulimani (Mazedonien).