Joker sticht zweimal

Roland Baumgärtner klärt hier sicher. Später wurde er von seinem Gegenspieler böse niedergestreckt.

Michael Funk war gestern der Mann des Tages. Für den verletzten Yilmaz Kinaci kam er in der 32. Spielminute ins Spiel und bescherte uns mit zwei Toren den wichtigen Auswärtssieg bei den Lechstädtern aus Landsberg. 2:0 stand es zum Schluß, es hätte aber auch durchaus 6:2 für uns enden können. Bereits in der ersten Hälfte vergeigten wir zahlreiche hochkarätige Chancen -Kopfball Schön neben das Tor, Yilmaz Kinaci freistehend aus 5 m übers Tor, Funk knapp nebens Tor um nur einige zu nennen – mußten  aber auch zweimal schwitzen, als die Gastgeber frei vor Hansi Steiner auftauchten. Unser Keeper war aber jeweils auf der Hut und so ging man mit einem torlosen Unentschieden in die Pause. Für uns eindeutig zuwenig in Anbetracht der vielen Torchancen. Während Landsberg in Hälfte eins das Spiel noch ausgeglichen gestalten konnte, brachten sie nach dem Pausentee nicht mehr viel zustande. Bezeichnenderweise der Zwischenruf eines Zuschauers in Richtung Landsberger Trainerbank:“ Trainer, willst du denn die letzten 100 Zuschauer auch noch vergraulen“. Der Mann hatte nicht unrecht. Maximal 130 Zuschauer verfolgten die Partie, und wenn man die FCP-Fans abzieht, waren es gerademal 100 Landsberg-Fans. Unsere Jungs dominierten die zweite Hälfte und machten gottseidank auch die nötigen Tore. Dem ersten Treffer ging ein gefühlvoller Heber von Qemajl Beqiri über die gesamte Abwehr voraus. Roland Baumgärtner sprintete in die Lücke und lupfte das Spielgerät am Keeper Markus Obermeier vorbei ins Sturmzentrum. Dort lauerte schon Michael Funk und schob die Kugel aus kurzer Entfernung ins verwaiste Tor. Das geschah in der 62. Minute. Nur zwei Minuten später setzte Michael Funk noch einen drauf. Wieder hebelte Qemajl Beqiri mit einem Traumpass die komplette Hintermannschaft des Gastgebers aus und so lief Michael Funk allein aufs Tor zu. Mit einen überlegten Flachschuß aus halbrechter Position ins lange Eck ließ er Torwart Obermeier abermals keine Abwehrchance. Anschließend spielte unsere Truppe den Vorsprung souverän nach Hause, denn der Gastgeber fand kein Mittel, auf uns Druck auszuüben. Irgendwie fehlte bei ihnen auch der unbedingte Siegeswille, ohne den man so ein Spiel nicht mehr drehen kann. Insgesamt war es eine beeindruckende Vorstellung, die unsere Jungs um Spielertrainer Roland Baumgärtner gestern ablieferte. Alle Mannschaftteile funktionierten hervorragend, und so war der Sieg mehr als verdient. Einen Wermutstropfen hinterließ die Partie dennoch: In der 85. Min. wurde Roland Baumgärtner böse von den Beinen geholt. Sein Gegenspieler grätschte ihm voll das Standbein weg und so mußte er mit dickem Knöchel gegen Antonio Longo ausgetauscht werden. Dem österreichischen Schiedsrichter Christoph Hofer aus Tirol war diese Szene nicht mal einen Pfiff wert. Hoffentlich erweist sich die Verletzung als nicht so schlimm, denn in der nun folgenden Englischen Woche wird er dringend benötigt. Durch den gestrigen Sieg befinden wir uns nun auf dem Relegationsplatz. Mit einer ähnlich konzentrierten Leistung könnten wir die folgenden zwei Heimspiele durchaus erfolgreich bestreiten und uns in der Tabelle weiter nach oben arbeiten. M.D.

Alle Informationen zum Spiel findet ihr auf den Internetseiten der Lokalpresse. Einfach auf`s Logo klicken.

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.