Konrad Höß geht`s schon besser

„Mein Conny war heute schon richtig gut drauf“ berichtete Kathi Höß gestern abend im Sportheim des FCP. „“Er ist ansprechbar und hat gleich wissen wollen, wie es zu der 0:5 Pleite in Affing kommen konnte“.Eigentlich wollte seine Frau ihm die unerfreuliche Nachricht vorenthalten, aber da machte ihr der leitende Stationsarzt einen Strich durch die Rechnung. „Wenn sich jemand so wie der Conny mit Leib und Seele seinem Verein verschrieben hat, ist es besser, ihn sofort mit der Wahrheit zu konfrontieren“ , meinte er und unterrichtete Konrad Höß kurzerhand.

An dieser Stelle möchte sich Kathi Höß ausdrücklich für die vielen Genesungswünsche – allein im Onlineportal des Münchner Merkurs waren es bis gestern abend 20, außerdem zahlreiche Anrufe – bedanken. „Da sieht man mal, daß Conny doch Einiges bewegt hat in seinem bisherigen Leben, sonst würden sich nicht so viele Leute melden“ meinte die ergriffene Kathi.

Beim FCP  indes laufen die Vorbereitungen auf das vielleicht schon vorentscheidende Match im Abstiegskampf am Sonntag gegen die U23 von Wacker Burghausen auf Hochtouren. Trainer Roland Baumgärtner wird wahrscheinlich nach überstandener Knieverletzung wieder mit von der Partie sein. Wie wichtig er fürs Team ist, kann man an den Ergebnissen der letzten beiden Spiele ablesen: 0 Punkte, 1:7 Tore. Drei Punkte am Sonntag sind schon fast Pflicht, um den Anschluß an die Mitkonkurrenten im Kampf um den Abstieg nicht zu verlieren. Zudem würde ein Erfolg  den Heilungsprozess von Conny vermutlich enorm fördern. M.D.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.