Mehr war einfach nicht drin..

…an diesem triesten Novembernachmittag. Gegen den Tabellendritten aus Gersthofen konnte unser  Team nur in der ersten Hälfte  mithalten und verlor -wenn auch etwas zu hoch- am Ende mit 0:4.

Spielertrainer Marco Küntzel wünscht sich die Winterpause herbei.

In Halbzeit Eins  war das Match durchaus ausgeglichen und unsere Jungs erzielten sogar das vermeintliche 1:0. Leider wurde dieser Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gewertet. Die Gäste erzielten ihrerseits kurz danach ein Tor und so stand es zur Halbzeit 0:1. In Halbzeit Zwei legten die Gäste dann einen Zahn zu und erzielten schon bald das 0:2. Da war die Partie eigentlich schon entschieden, denn unsere Männer konnten nichts mehr dagegensetzen. Nach hinten wurde fortan  nicht mehr konsequent gearbeitet und so fingen wir uns kurz vor Schluss noch die Gegentreffer drei und vier ein. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Martin Finkenzeller am Knie und fällt vorraussichtlich länger aus. Bleibt nur zu hoffen, daß das morgen tagende BfV Schiedsgericht milde gestimmt ist und unsere  beiden Rotsünder  vom vergangenem Wochenende (Leidenberger, Oberhauser) mit einem „blauen Auge“ davonkommen läßt. Daniel Grassert steigt nach überstandener Verletzungspause diese Woche wieder ins Training ein. Bei Michael Holzhammer entscheidet es sich Heute,  ob er wegen seiner Mandelentzündung Antibiotika nehmen muss. Falls dies zutrifft, kriegt er vom Arzt absolutes Sportverbot auferlegt und würde am Freitag in Fürstenfeldbruck ausfallen. Langsam, aber sicher, gehen uns die Spieler aus und Trainer Marco Küntzel wünscht sich nichts sehnlicher als einen plötzlichen Wintereinbruch herbei. Nur der könnte uns aus unserer derzeitigen mißlichen Personallage noch retten. M.D.

Alle Informationen zum Spiel findet ihr auf den Internetseiten der Lokalpresse. Einfach auf`s Logo klicken.

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft, Bilder, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.