Mit Rumpftruppe zum Erfolg

Mit nur 14 einsatzfähigen Spielern (inkl. Ersatztorwart Christian Vötter) wurde gestern die Reise nach Rosenheim angetreten. Zurück kehrte man diesmal ohne Verletzte aber dafür mit 3 Punkten  im Gepäck. Ausschlaggebend für den ersten „Dreier“ auf fremden Platz waren vier Faktoren: Die effiziente Chancenverwertung zu neuralgischen Zeiten (4. , 45. und 87. Min.), ein Torwart in Glanzform, eine geschlossene Mannschaftsleistung und auch etwas Glück.

Sebastian Hüttner wurde hier niedergestreckt, was ihn aber nicht daran hinderte das 0:3 vorzubereiten.

Unsere Jungs begannen mit einem Paukenschlag in der 4. Spielminute. Nach Ecke von Marco Küntzel versuchte es zunächst Michael Funk, dessen Schuss wurde  jedoch abgefälscht und fiel Thomas Oberhauser vor die Füße. Der  fackelte nicht lange und jagte das Runde aus ca. 11 m  ins Eckige . Die sichtlich geschockten Rosenheimer brauchten bis zur 20. Min., bis sie sich  gefangen hatten und nun ihrerseits gleich drei gute Einschussmöglichkeiten innerhalb von nur zwei Minuten herausspielten. Aber entweder war unser Keeper Johannes Steiner zur Stelle oder die Kugel verfehlte knapp das Ziel. Mit etwas Glück überstand unser Team diese Drangphase, die sich bis zur 35. Min. hinzog, und versetzte den Innstädtern in der 45. Min. den Todesstoss. Martin Finkenzeller setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte scharf nach innen. Süleyman Uzun warf sich in den Ball und erzielte vom Fünfereck aus mit einem sehenswerten Flugkopfball das vorentscheidende 0:2. In der zweiten Hälfte verflachte die Partie etwas und die Rosenheimer Fans gaben nicht mehr viel auf ihr Team.“Die schießen heute kein Tor mehr“, meinte  ein sichtlich verärgerter Fan auf der Haupttribüne. Als dann auch noch auf der gegenüberliegenden Bahnstrecke eine historische Dampflok verbeizischte, meinte er ironisch: „Die fährt die drei Punkte nach Pipinsried“. In der Tat hatten die Hausherren erst in der 57. Min. ihre erste nennenswerte Chance. Den Schuss aus 11 m entschärfte Steiner jedoch mit einem Superreflex und klärte zur Ecke. Alex Schiller kam  in der 71. Min. für den sehr engagierten Suleyman Uzum ins Spiel und kurz darauf hatten die Hausherren nochmals eine Großchance. Aber unser an diesem Tag schier unbezwingliche Keeper  parierte einen Schuß aus nur 7 m abermals in großartiger Manier . Nach 79 Min.  wechselte Trainer Marco Küntzel dann nochmal aus. Der laufstarke Michael Funk ging und für ihn kam Daniel Daffner. Der bis dato Tabellenzweite resignierte nun ob der vergebenen Torchancen etwas und so setzte unser Team den Schlusspunkt. Sebastian Hüttner flankt von rechts scharf nach innen. Der Ball wird lang und länger bis er schließlich Alexander Schiller, der am linken Fünfereck lauert, erreicht. Dieser nimmt das Spielgerät halbhoch volley aus der Luft und wuchtet es zum 0:3 Endstand in den Kasten der Hausherren. Trainer Marco Küntzel strahlte nach dem Schlusspfiff wie ein Honigkuchenpferd und freute sich schon auf das Derby am nächsten Sonntag gegen Affing . M.D.

Video vom Spiel

Berichte aus der Lokalpresse:

Aichacher Zeitung

Dachauer Nachrichten

zur aktuellen Tabelle

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft, Bilder, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.