Punktgewinn teuer bezahlt

Mit einem leistungsgerechten 1:1 endete die gestrige Partie zwischen dem VfB Eichstätt und unserem FCP. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld nahezu und so kamen nur wenige gefährliche Torraumszenen zustande. Die Hausherren hatten jedoch kurz vor dem Pausenpfiff zwei gute Einschussmöglichkeiten, aber beide male strich der Ball knapp am langen Pfosten vorbei. Das Spiel plätscherte nach Wiederbeginn  dahin bis  plötzlich Markus Hörmann in der 67. Min. die Universitätsstädter in Front schoss.Den Rückstand glich Michael Funk 11 Min. später nach feiner Vorarbeit von Michael Holzhammer aus. Bei sommerlichen 29° wurde die Partie jedoch durch zwei schwere Verletzungen überschattet. Christian Adrianowytsch wurde mitte der zweiten Hälfte von hinten umgegrätscht und zog sich nach ersten Diagnosen einen Schlüsselbeinbruch zu. Kurze Zeit später erwischte es unseren Kapitän, Sebastian Pummer. Ohne direkte Einwirkung eines Gegenspielers verdrehte er sich das linke Knie so sehr, dass auch er auf der Trage liegend das Spielfeld verlassen musste. „Es hat im Knie so gekracht, dass es sogar mein einige Meter entfernter Mitspieler Stefan Horky gehört hat“, meinte  hinterher der sichtlich frustrierte Sebastian. Beide FCP-Spieler wurden mit dem „Sanka“ ins nächstgelegene Krankenhaus transportiert. Da vorher schon Markus Hanusch und Alex Schiller verletzungsbedingt ausgetauscht wurden, musste unser Team das Match mit nurmehr zehn Mann zu Ende bestreiten. Dominik Schön, der sich ja am Mittwoch gegen „Sechzig“ ebenfalls eine Verletzung zugezogen hatte, stand auf Krücken gestützt am Spielfeldrand und fieberte mit. Zum Glück bestätigte sich bei ihm der erste Verdacht auf Wadenbeinbruch nicht und es ist ihm „nur“ das Wadenbeinköpfchen herausgesprungen. Dieses hat sich lt. Dominik  während der Autofahrt nach Eichstätt glücklicherweise wieder von selbst eingerenkt. Damit die Entzündung im Bein abklingen kann, hat ihm sein Arzt jedoch ein 14-tägiges Sportverbot  auferlegt. Somit haben wir binnen 4 Tagen drei absolute Leistungsträger verloren und weil sich zudem noch drei Spieler im Urlaub befinden wird die Personaldecke langsam ziemlich dünn. Die kommenden Wochen werden nicht leicht für unser Team, aber wie man so schön sagt, man muss es nehmen wie es kommt und das  Beste daraus machen. Dem Basti und dem Christian wünsche ich an dieser Stelle alles Gute und dass sie ihre Verletzungen schnell auskurieren. M.D.

Berichte aus der Lokalpresse:

Aichacher Zeitung

Dachauer Nachrichten

zur aktuellen Tabelle

Dominik Schön ließ seine Mannschaftskameraden nicht im Stich und fieberte am Spielfeldrand mit.
Sebastian Pummer wird mittels Trage vom Platz gebracht. Dominik Sandner, selbst noch im Krankenstand, half beim Abtransport tatkräftig mit.Fotos: Melanie D.