Personelle Konsequenzen greifen

Mit zwei Holzhammer-Toren im Rücken zittert sich der FC Pipinsried zum zweiten Heimsieg der Saison

FC Pipinsried – FC Affing 2:1 (1:0)

Pipinsried: Der FC Pipinsried hat mit Glück und Geschick den zweiten Heimsieg der Landesliga-Saison verbucht. Stürmer Michael Holzhammer war maßgeblich daran beteiligt, er erzielte beide Treffer. Der Jubel war groß im Lager des Dorfclubs. Erstens verschafft er ihm Luft im Abstiegskampf, zweitens ging in der Vergangenheit meistens der FC Affing als Sieger aus diesem Derby hervor.

Der Affinger Angreifer Daniel Raffler tauchte gefährlich vor dem Pipinsrieder Kasten auf. Keeper Marco Kleindienst vereitelte die Chance gekonnt (18.). Kleindienst? Richtig. Er stand für den etatmäßigen Torhüter Sascha Bobak zwischen den Pfosten. FCP-Spielertrainer Denis Dinulovic hatte nach der deftigen Pleite gegen Falke Markt Schwaben in der vergangenen Woche (0:5) personelle Konsequenzen angekündigt, er erwog einen Wechsel der Torhüter. Nach dem Spiel gegen Affing sagte der Spielertrainer, Bobak sei daraufhin gar nicht erst erschienen, er fürchte, Bobak komme gar nicht mehr.

Die Szene aus der 18. Minute jedenfalls ließ die Fans das Fehlen Bobaks für den Moment vergessen – Kleindienst verhinderte den Ausgleich. Gegen einen in der ersten Halbzeit enttäuschenden FC Affing, markierte Michael Holzhammer früh die Führung für den FC Pipinsried. Dominik Schön hatte seinen Spezl bedient, bei Holzhammers Schuss machte Affings Torhüter Markus Gail keine besonders gute Figur. Noch einmal hätten die Gäste treffen müssen. Nach einer Freistoß-Flanke von Dominik Sandner kam Patric Lemmer unbedrängt zum Kopfball, der Ball zischte über die Latte. Dinulovic hatte kurz zuvor die Möglichkeit zum 2:0, auch er scheiterte mit einem Kopfball. Ansonsten blieb in der ersten Schicht den Fans genügend Zeit für das Tribünengeflüster. Wenig Höhepunkte gab es und für Gesprächsstoff war gesorgt, auch Kapitän Sebastian Pummer fand sich schließlich auf der Ersatzbank wieder.

Nach der Pause erregte das Geschehen in der Pipinsried-Arena wieder mehr die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Weil der FC Affing endlich ernst machte. Mit Erfolg, Lukas Schmitt erzielte den Ausgleich (50.). Affing erhöhte nochmals den Druck, Pipinsried schwamm. Und dennoch gelang dem FCP der Siegtreffer. Der gerade eingewechselte Andreas Götz bediente aus dem Gewühl heraus Holzhammer – und der markierte seinen zweiten Treffer (68.). Dinulovic: „Ich bin erleichtert und stolz auf die Mannschaft, aber die Bigpoints müssen wir nächste Woche gegen Schwabmünchen holen.“ Tanja Marsal

Quelle: Süddeutsche Zeitung
Nr.223, Montag, den 28. September 2009 , Seite 6